Regeln

Poetry Slams sind Dichter*innenwettstreits. Die grundsätzlichen Regeln für einen Poetry Slam sind schnell zusammengefasst:

  • Alle Texte müssen selbstgeschrieben sein.
  • Alle Dichter*innen müssen sich an ein Zeitlimit halten. Beim U20 SLAM 2017 beträgt dies 5:30 Minuten (Warn-Signal bei 5:00 Minuten).
  • Kostüme und Requisiten (außer dem Textblatt, Tablet, Handy,…) sind nicht erlaubt.
  • Es darf nicht überwiegend gesungen werden.
  • Eine willkürlich ausgewählte Jury aus dem Publikum entscheidet per Punktevergabe über den*die Gewinner*in. Die höchste und die niedrigste Wertung wird gestrichen, der Rest addiert. Bei Punktgleichheit muss sich jedes Jurymitglied für eine*n der Punktgleichen entscheiden.

Ablauf des U20 SLAM 2017:

  • Es treten 50 Starter*innen in 5 Vorrunden mit jeweils 10 Poet*innen an.
  • Diese 10 Poet*innen werden in 2 Gruppen à 5 gelost.
  • Aus jeder dieser Gruppen qualifizieren sich die 2 Poet*innen mit den höchsten Wertungen für das Halbfinale.
  • In den beiden Halbfinals wiederholt sich dieses Verfahren.
  • Im Finale treten also 8 Poet*innen in 2 Gruppen á 4 an, aus denen sich jeweils 2 für das finale Stechen qualifizieren.
  • Die Poet*innen dürfen im Finale ihren Text aus der Vorrunde, im Stechen denjenigen aus dem Halbfinale wiederholen.

Kommentare sind geschlossen